Über uns

Wir sind eine der bedeutendsten Anlaufstellen im Kanton Zug. Mit unseren Strukturen unterstützen und vernetzen wir die Anliegen von Menschen in verschiedenen Lebenslagen. Wie schon zur Gründungszeit vor mehr als 50 Jahren gilt unser Hauptaugenmerk den Frauen und Familien.

Seit 50 Jahren im Kanton Zug aktiv

Die tatsächliche Gleichstellung von Frau und Mann in Arbeitswelt, Familie, Politik und Gesellschaft, das ist das Ziel der Frauenzentrale Zug. Um es zu erreichen, arbeiten wir mit Behörden und verschiedenen Institutionen zusammen. Die erforderlichen finanziellen Mittel generieren wir einerseits aus Mitgliederbeiträgen, Spenden und Legaten, andererseits über das Anbieten diverser Dienstleistungen und den Betrieb von zwei Brockenhäusern.

Die Frauenzentrale Zug wurde 1969 als Dachverband aller Zuger Frauenorganisationen gegründet. Sie ist als gemeinnütziger Verein organisiert und wird von einem ehrenamtlichen Vorstand und einer professionellen Geschäftsstelle geführt.

Wir sind parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral.

Weitere Informationen Frauenzentrale Zug

Die Geschichte unseres Vereins reicht weit ins 20. Jahrhundert zurück. Nach zweijähriger Vorbereitungszeit schlossen sich auf Initiative einer Handvoll mutiger Frauen am 25. September 1969 alle bestehenden Zuger Frauenorganisationen unter einem Dach zusammen und gründeten die Frauenzentrale Zug. Die Frauen wollten fortan ihre Kräfte bündeln und gegenüber Behörden, Öffentlichkeit und anderen Institutionen geschlossen auftreten.

Kurz nach der Vereinsgründung boten die Verantwortlichen einen wöchentlichen Kinderhütedienst an und führten die ersten Kurse der Elternschule durch. Damit schufen sie das Fundament für eine attraktive Bildungsinstitution. Heute ist die Elternbildung mit jährlich mehr als 50 Angeboten und 500 Teilnehmenden der grösste Anbieter für Elternbildung im Kanton Zug und zudem eduQua-zertifiziert. 

Ab 1971 übernahm die Frauenzentrale das Alimenteninkasso Zug. Fünf Jahre später öffneten die Brockenhäuser in Cham und Zug ihre Tore, und ab 1977 weitete die Frauenzentrale ihr Angebot mit der Gründung mehrerer Beratungsstellen aus. Der Vorstand sah sich fortan ausserdem regelmässig mit der Herausforderung konfrontiert, Frauenhäuser, Tagesheime und Notwohnungen zur Unterstützung misshandelter Frauen zu finden.

1999 folgte ein weiterer Meilenstein: Die Frauenzentrale bezog am Tirolerweg 8 ihre eigenen Räumlichkeiten mit dringend benötigten Büros und genügend Räumlichkeiten für die Durchführung von Kursen und Beratungen. Ein Jahr später ging der Verein mit seiner ersten Webseite online. Im selben Jahr erhielt das Brocki in den Räumlichkeiten des Ökihof einen neuen Standort. 2002 wurde die Fachstelle Elternbildung mit Femmes-Tische um ein Angebot erweitert. Zug ist damit einer von rund zwei Dutzend Standorten in der Schweiz, die dieses lizenzierte nationale Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramm durchführen.

Im September 2019 feierte der Verein sein 50-Jahr-Jubiläum mit einem grossen Fest. In den Jahren seit seiner Gründung hat er sein Gesicht immer wieder verändert: Neue Angebote wurden eingeführt, Beratungsstellen öffneten ihre Türen, andere mussten aufgrund mangelnder Nachfrage oder Finanzierung wieder geschlossen werden. Einige Konstanten allerdings blieben trotz allen Veränderungen: die Unterstützung von Menschen in schwierigen Situationen, das Engagement für Frauen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft und die Freude aller Beteiligten an unserer sinnerfüllten Arbeit.

Jahresberichte

2019

2018

Zurzeit haben wir keine offenen Stellen.

Unsere Geschäftsleitung

Unsere Geschäftsleitung mit der Präsidentin von links nach rechts

Heidi GigerAbteilungsleiterin AIKE-Mail schreiben
Esther HauserAbteilungsleiterin DiensteE-Mail schreiben
Markus NoserAbteilungsleiter BEPE-Mail schreiben
Heidi Hauenstein-RinggerPräsidentin Frauenzentrale ZugE-Mail schreiben
Annaliese GislerAbteilungsleiterin ElternbildungE-Mail schreiben
Christine LanghansGeschäftsleiterin BrockenhausE-Mail schreiben
Katharina StägerGeschäftsleiterin eff-zettE-Mail schreiben

Unser Vorstand

Unser Vorstand

Unser Vorstand von links nach rechts

Susanne Nietlispach E-Mail schreiben
Alice Keller E-Mail schreiben
Heidi Hauenstein-RinggerPräsidentinE-Mail schreiben
Mirjam Arnold E-Mail schreiben
Michael Timar E-Mail schreiben
Sandra Brogle E-Mail schreiben
Manda LitscherVizepräsidentinE-Mail schreiben

Kontakt

Frauenzentrale Zug
Tirolerweg 8
6300 Zug

041 725 26 66
info@frauenzentralezug.ch

Öffnungszeiten

Wir sind von Montag bis Freitag für Sie da.

08:30 - 12:00 Uhr13:30 - 17:00 Uhr

Wir sind für Sie da!

baa
Adelina Bajrami
KV Lernende 1. Lehrjahr
hau
Heidi Hauenstein-Ringger
Präsidentin 
Frauenzentrale Zug
hae
Esther Hauser
Abteilungsleiterin 
Marketing und Dienste
Avatar weiblich
Marina Jufer
Mitarbeiterin Dienste
mim
Michelle Miesch
Mitarbeiterin Dienste