Angebot

Egal, wie alt Sie sind, woher Sie kommen, welcher Religion und welchem Geschlecht Sie angehören und wie ihr sozialer Status ist: Unsere Beratungs-, Unterstützungs- und Bildungsangebote stehen allen Menschen im Kanton Zug offen. Darüber hinaus fördern wir seit jeher Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter im Kanton Zug.

«Es braucht Engagement!»

Das ist der Leitsatz der Frauenzentrale Zug – und er bringt unser Hauptanliegen auf den Punkt. Im Fall der Frauenzentrale Zug sind das keine leeren Worthülsen. Seit mehr als 50 Jahren engagieren wir uns für die Menschen im Kanton Zug. Wir machen uns stark für jene, die sich in einer anspruchsvollen Lebenssituation befinden und bieten ihnen professionelle Unterstützung an. Ausserdem ermöglichen wir Lern- und Integrationsprozesse und fördern den gesellschaftlichen Diskurs, indem wir uns mit fundierten Meinungen aktiv einbringen. Die Frauenzentrale Zug setzt sich für eine Kultur der Offenheit und Toleranz sowie ein respektvolles Miteinander ein und leistet mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Gleichbehandlung der Geschlechter in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Unsere Angebote in der Übersicht

Kommen Sie in Fragen des täglichen Lebens nicht weiter? Befinden Sie sich in einer schwierigen Situation? Mit eff-zett das fachzentrum stellen wir ein umfassendes und bewährtes Beratungsangebot für Frauen*, Männer*, Jugendliche, Paare und Familien bereit. Unabhängige Fachleute beantworten Fragen und informieren umfassend und neutral.

Folgende Angebote stehen Ihnen zur Verfügung:

Die Fachstelle Elternbildung von eff-zett das fachzentrum stellt ein vielfältiges Kursprogramm zu aktuellen Themen bereit. Die Kurse richten sich an Eltern, Alleinerziehende und andere Erziehungsberechtigte sowie Grosseltern, Tageseltern oder werdende Eltern. Diese erhalten in Vorträgen und Workshops Denkanstösse und praxistaugliche Tipps für den Familien- und Erziehungsalltag. Die Kurse werden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern durchgeführt.

Auf den Fonds «Frauen in Not» der Frauenzentrale Zug greifen wir zurück, wenn Frauen und Familien unvorhergesehen in finanzielle Not geraten und es nicht aus eigener Kraft schaffen, ihre momentane Notlage abzuwenden. In diesem Fall erhalten sie im Sinne einer Überbrückungshilfe schnell und unkompliziert finanzielle Unterstützung aus unserem Fonds. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Führen Sie einen Kurs durch oder benötigen Sie einen Raum für eine Sitzung? Wir vermieten unsere modernen und gut ausgestatteten Räumlichkeiten an zentraler Lage am Tirolerweg 8 an externe Veranstalter. Nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf. Weitere Informationen finden Sie hier.

Engagieren Sie sich gemeinsam mit uns für die Zuger Bevölkerung und werden Sie Mitglied der Frauenzentrale Zug! Dank Ihrer Mitgliedschaft können die Zugerinnen und Zuger unsere hochstehenden Angebote auch künftig nutzen. Unterstützen Sie also unsere wichtige soziale Arbeit und bringen damit Ihren ideellen Support zum Ausdruck. Wollen Sie mehr darüber erfahren? Hier werden Sie fündig. 

Die Frauenzentrale Zug führt an zwei Standorten Brockenhäuser: das Brocki beim Ökohof an der Äusseren Güterstrasse und das Brockehüsli an der Ägeristrasse. Abgesehen von der Annahme und dem Verkauf gebrauchter Gegenstände bieten wir auch einen Möbelabholdienst an. Rund 150 Mitarbeiter*innen leisten in den beiden Brockenhäusern ehrenamtliche Arbeit. Vielleicht haben ja auch Sie Lust, Teil des Freiwilligen-Teams zu werden? Weitere Informationen zum Brocki erhalten Sie hier

Politisches Engagement

Es braucht beide!

Mit diesem Motto greift die Frauenzentrale Zug jeweils in den Wahlkampf ein. Mithilfe einer parteineutralen Kampagne unterstützt und stärkt sie kandidierende Frauen und sensibilisiert die Bevölkerung dafür, ihr Wahlrecht wahrzunehmen und für eine ausgewogene Vertretung der Geschlechter in politischen Gremien zu sorgen. Wir sind überzeugt, dass gemischte Teams auch in der Politik tragfähigere und nachhaltigere Lösungen für alle generieren und den unterschiedlichen Bedürfnissen innerhalb der Bevölkerung besser gerecht werden. Frauen politisieren nicht besser als Männer, aber sie haben aufgrund ihrer Erfahrungen andere Schwerpunkte und betrachten Sachverhalte unter einem anderen Blickwinkel. Deshalb ist es wichtig, dass sie an den politischen Weichenstellungen partizipieren und das gesellschaftliche Zusammenleben mitgestalten.

Die Rechtsgrundlagen für eine Gleichstellung der Geschlechter bestehen schon lange. In der Praxis sind wir von einer Gleichbehandlung jedoch noch weit entfernt. 

Für viele Themen wie Lohngleichheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Care-Arbeit und Frauenanteile in Politik und Wirtschaft besteht dringender Handlungsbedarf. Wir setzen uns dafür ein, dass eine konsequent gelebte Gleichstellung für die nächste Generation zur Selbstverständlichkeit wird.

 

Es braucht beide

Zuger Politikerinnen bei den Wahlen 2018

News

Coronavirus - wir sind für Sie da!
16.11.2020
Wann, wenn nicht jetzt? Frauen* zählen!
27.10.2020
Mitglieder-Versammlung vom 9. Juni 2020
09.06.2020
Das Zuger Stadtparlament sagte Ja zum neuen Ökihof
11.05.2020
Jubiläumsfeier 50 Jahre Frauenzentrale Zug
17.06.2019